LKW-Recht.de

LKW-RECHT auf Twitter  LKW-RECHT auf Facebook  LKW-RECHT auf Google plus

Suche:  

 
Startseite

Topthemen

Die Lenk- und Ruhezeiten 2013

Bußgeld

Führerschein und Fahrverbot

Transport

Verhalten im Straßenverkehr

Spanien

Schwertransport

Unfall - Tipps & Infos
Tipps rund um das Thema Unfall Tipps rund um das Thema Unfall
 Tipps rund um das Thema Unfall 10 Gebote für die Unfallregulierung
 Tipps rund um das Thema Unfall Schadensabwicklung
 Tipps rund um das Thema Unfall Restwert des Fahrzeugs (Urteile)
 Tipps rund um das Thema Unfall Restwert
 Tipps rund um das Thema Unfall BGH-Urteile zum Restwert
 Tipps rund um das Thema Unfall Kosten eines Sachverständigen
 Tipps rund um das Thema Unfall Schmerzengeld
 Tipps rund um das Thema Unfall Unfallabwicklung Frankreich
 Tipps rund um das Thema Unfall Unfallabwicklung Italien
 Tipps rund um das Thema Unfall Unfallabwicklung Österreich
 Tipps rund um das Thema Unfall Urteile zu Eis und Schnee
Anwalt gehört zum Schaden wie der Gutachter Anwalt gehört zum Schaden wie der Gutachter
Unfall mit Ausländer Unfall mit Ausländer
Bußgeld, Unfall, Anwalt  Italien Anwalt Bußgeld, Unfall, Anwalt Italien Anwalt
Unfall Italien Unfall Italien
Unfall Türkei Anwalt Unfall Türkei Anwalt

Transportlinks

Info zur Person Utz

Kontakt

Impressum

Formulare
Vollmacht (PDF-Dokument) Vollmacht (PDF-Dokument)
Fragebogen Unfall (PDF-Dokument) Fragebogen Unfall (PDF)
Frachtbrief (PDF-Dokument) Frachtbrief (PDF-Dokument)
 
 
Gut informiert:
Gratis-Newsletter

Ihre Emailadresse:





Webdesign & Technik:
Peernet.de




Unfallabwicklung Österreich

 

Verkehrsunfallrecht: Österreich

Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Hinweise zu Verkehrsunfällen in Österreich:

Vorab: Die Abwicklung eines Verkehrsunfalls in Österreich gestaltet sich weitgehend problemlos. Allerdings anerkennt das österreichische Recht keinen Nutzungsausfall.

· Besonderheiten beim Unfall:
Verkehrsunfälle mit Personenschäden müssen der Polizei gemeldet werden.

· Gesetzliche Mindestdeckungssumme:
Die Mindestdeckungssumme beträgt umgerechnet pauschal ca.1.4 Millionen DM für Personenschäden und Sachschäden

· Erstattung von Personenschäden :
Heilbehandlungskosten werden in voller Höhe erstattet.

· Erstattung von Sachschäden:
Die entstandenen Sachschäden werden ersetzt. Dabei kann als Abrechungsgrundlage entweder eine Werkstattrechnung, ein Gutachten oder auch ein Kostenvoranschlag vorgelegt werden.
Im Falle eines Totalschadens hat der Geschädigte Anspruch auf Erstattung des Wiederbeschaffungswerts.
Gutachterkosten werden in der Regel übernommen.

· Schmerzensgeld:
In Österreich besteht seitens des Geschädigten ein Anspruch auf Schmerzensgeld. Dessen Höhe richtet sich wie in Deutschland nach dem Art und Schwere der erlittenen Verletzungen.

· Mietwagen:
Die Kosten für einen Mietwagen werden für die Dauer der Reparatur übernommen. Als Höchstgrenze sind ca. 14 - 21 Tage anzusetzen.
Bei einem Totalschaden kann für die Dauer der Wiederbeschaffungszeit ein Mietwagen in Anspruch genommen werden.

 

Bitte beachten: Diese Informationen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für die Richtigkeit der Angaben kann aufgrund der Schwierigkeit der Informationsbeschaffung im Hinblick auf das ausländische Recht nicht übernommen werden.

Empfehlen Sie LKW-Recht.de weiter:
Unfallabwicklung Österreich: Link senden an Facebook Unfallabwicklung Österreich: Link senden an Google Unfallabwicklung Österreich: Link senden an Twitter

Wir vertreten Ihre Interessen, wenn es um LKW Recht, Bußgeldsachen, Speditionsrecht und Verkehrsrecht geht - BUNDESWEIT. Bußgeldsachen und Unfälle können von uns kompetent und einfach über das Internet und persönliche Telefonate mit dem Anwalt abgewickelt werden. Bitte beachten Sie die Einspruchfrist bei Bußgeldbescheide von 14 Tage.

Sie können uns Ihren Fall KOSTENLOS und UNVERBINDLICH melden. Ihrer Anfrage und das anschließende Telefonat sind für Sie kostenfrei!

Gebühren entstehen erst im Falle einer ausdrücklichen Beauftragung.

Bitte geben Sie im Formular den Tatvorwurf (z.B. Geschwindigkeitsverstoß, Überladung, Lenkzeitverstoß) an, und welches Dokument Sie zuletzt erhalten haben an. (z.B. Anhörungsbogen, Bußgeldbescheid, Strafbefehl).
Ihre Nachricht hier:

Rechtsanwalt Michael Erath
Rechtsanwalt
Michael Erath

Ihr Name:
Telefon:
Email: (falls vorhanden)
Rückruf erwünscht: (bei Bedarf bitte ankreuzen)
 
 

Diese Infoseiten sind ein Service von
Rechtsanwalt Michael Erath

Mitglied der Rechtsanwaltskammer Stuttgart
Fachanwalt für Strafrecht

Tätigkeitsschwerpunkte: Verkehrsrecht, Lkw-Recht, Unfall, Bußgeld, Lenkzeiten, Personenbeförderung, Überladung, Gefahrengut, Transportrecht, Speditionsrecht, Strafrecht

Weitere Projekte
www.fahrer-seminar.de
www.ra-strafrecht-stuttgart.de
www.verteidiger-stuttgart.de


Rechtsanwalt Michael Erath
Paulusstraße 2 A • D-70197 Stuttgart
Tel +49(0)711 627 6699 2 • Fax +49(0)711 627 6699 3
eMail: info@lkw-recht.de